"Wer retten will, muss mobil sein" - Staatssekretärin Petra Müller-Klepper zur 12. RETTmobil

Wer retten will, muss mobil sein. Und diese Mobilität muss auf dem aktuellen Stand sein. Was also liegt näher, als die RETTmobil in Fulda zu besuchen, auf der die neuesten technischen Errungenschaften präsentiert werden! Zudem geben Experten wichtige Denkanstöße zu vielen Themen rund um die Notfallhilfe.

"Wer retten will, muss mobil sein" - Staatssekretärin Petra Müller-Klepper zur 12. RETTmobilDie Interessengemeinschaft der Hersteller von Kranken- und Rettungsfahrzeugen e. V., kurz IKR genannt, hatte im Jahre 2000 bei der Gründung dieses Vereins ein gutes Gespür. Diese Ausstellung mit dem Fachkongress - mit seinem Standort in Fulda - ist zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art nicht nur in Deutschland, sondern europaweit geworden. Das Motto dieser Ausstellung gilt unverändert: „Mobilität erleben, Produkte anfassen und erproben und sich im speziellen über die neuesten Entwicklungen im Rettungswesen zu informieren.“

Auf der RETTmobil heutigen Zuschnitts geht es nicht nur um die Präsentation der neuesten Technik und das Vorführen neuer Rettungsmittel, sondern auch um Erfahrungsaustausch und Fortbildung. Zum einen besteht durch die einfache Möglichkeit der Präsentation verschiedener Verbände die Gelegenheit eines unkomplizierten Austausches mit den Besuchern und anderen Organisationen. Zum anderen gewinnen für das Rettungsfachpersonal die Fortbildung sowie der Gedankenaustausch mit Kollegen aus anderen Regionen immer mehr an Bedeutung. Dies gilt in gleichem Maße auch für die Funktionsträger bei den für den Rettungsdienst zuständigen Kommunen und Behörden.

Ich bin überzeugt davon, dass die RETTmobil durch die einzigartige Verbindung von Messe, Training, Information und Fortbildung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst, ob ehrenamtlich oder hauptberuflich tätig, wertvolles Wissen und interessante Informationen vermittelt. Jeder fachlich Interessierte kann so Wissenswertes für die Alltagspraxis und die Vielfältigkeit moderner Rettungsdienstarbeit mit nach Hause nehmen.

Staatssekretärin Petra Müller-Klepper

Weitere Beiträge:
Fulda liegt zwar nicht am Meer. Und das, was auf dem italienischen Luxusliner Costa Concordia einen Traum zum Alptraum werden ließ, ist sehr weit weg. Dennoch zeigt uns gerade dieses ... mehr
Die RETTmobil 2011 – eine grandiose Erfolgsbilanz!
Schon vor Beginn der 12. RETTmobil in Fulda können sich die Veranstalter über Rekorde freuen: Über 400 Aussteller aus 18 Nationen in 17 Hallen und ein großes Freigelände ... mehr
AG FReDi zum ersten Mal auf der RETTmobil 2012
Mit einem eigenen Stand in Halle 7 präsentiert sich die Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehren im Rettungsdienst (AG FReDi) zum ersten Mal auf der 12. RETTmobil in Fulda. Dort informiert die AG ... mehr
DFVlogo
Schirmherrschaft, Gemeinschaftsstand und Infomobil: Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) engagiert sich bei der 12. RETTmobil vom 9. bis 11. Mai 2012 im hessischen Fulda. Hans-Peter Kröger, ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die INTERSCHUTZ 2010 öffnet vom 7. bis 12. Juni 2010 ihre Tore und wird so 6 Messetage lang Hauptstadt der Feuerwehrleute aus aller Welt. Auf dem Freigelände des Leipziger ... mehr
am 07.06.2010 08:00
von retter.tvretter.tv user logo     
DFVlogo
Schirmherrschaft, Gemeinschaftsstand und Infomobil: Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) engagiert sich bei der 12. RETTmobil vom 9. bis 11. Mai 2012 im hessischen Fulda. Hans-Peter Kröger, ... mehr
am 24.02.2012 08:18
von Deutscher FeuerwehrverbandDFVlogo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung