<<   Seite 1 von 4 | weiter » >>

Ergebnisse 1 - 10 zu Tag: Innenministerium

Viel zu oft werden Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei, THW oder Rettungsdienst in letzter Zeit Opfer von rücksichtslosem Verhalten und Respektlosigkeit. Das Innenministerium startet deshalb die Kampagne "Stark für dich. Stark für Deutschland".

weiter

Ab sofort übernimmt in Österreich das Innenministerium die Kosten für Hepatitis-Impfungen von Feuerwehrleuten. Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner spricht laut noen.at von einem „großen Tag“ für alle freiwilligen Feuerwehren in Österreich.

weiter

In Hessen wurde in Zusammenarbeit von Innenministerium und Landesfeuerwehrverband eine „Integrationskampagne Brandschutz“ gestartet. Ziel ist die bessere Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

weiter

Immer öfter passiert es, dass der Rettungsdienst im Einsatz von Gaffern und Störern behindert wird. Deshalb hat der Ministerrat eine Gesetzesänderung auf den Weg gebracht. Künftig begeht auch derjenige eine Ordnungswidrigkeit, der sich nicht an die Anweisungen des Rettungsdienstpersonals hält. Die neue Regelung beseitigt die bisher noch ungleichen Folgen der Nichtbeachtung von Anweisungen durch Rettungsdienst und Feuerwehr am Unglücksort. Zudem erhöht sich die mögliche Geldbuße von derzeit bis zu 5000 Euro auf bis zu 10.000 Euro.

weiter

FLORIAN 2014: Enge Zusammenarbeit zwischen Innenministerium und Feuerwehr

Auf der Messe FLORIAN ist das Innenministerium Sachsen stark vertreten. Der Freistaat arbeitet eng mit den Feuerwehren des Landes zusammen.

weiter

Laut der Grünen in Sachsen dauert es immer länger, bis die Polizei am Tatort eintrifft. Deshalb fordern sie wie im Rettungsdienst eine gesetzliche Hilfsfrist für die Polizei.

weiter

Arnsberg. Der demographische Wandel führt dazu, dass zukünftig immer mehr Aufgaben von immer weniger Personen wahrgenommen werden müssen. Diese Entwicklung ist auch bei den Freiwilligen Feuerwehren zu beobachten.

weiter

In Baden-Württemberg soll eine bessere Versorgung der Bevölkerung bei medizinischen Notfällen erreicht werden. Mehrere Maßnahmen sollen dafür Sorge tragen. Unter anderem soll die Zahl der Fehleinsätze deutlich verringert und eine bessere Einsatzsteuerung in den Leitstellen angestrebt werden.

weiter

Digitalfunk Symbolbild

Der erweiterte Probebetrieb des Digitalfunks sollte eigentlich bis Oktober 2015 in Oberbayern Süd starten. Doch jetzt macht das bayerische Innenministerium Druck. Nach den Plänen soll der Digitalfunk schon im Juni 2015 zum Start des G8-Gipfels auf Schloss Elmau stehen. Das könnte auch den Kreis Miesbach betreffen.

weiter

<<   Seite 1 von 4 | weiter » >>
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung