<<   Seite 1 von 2 | weiter » >>

Ergebnisse 1 - 10 zu Tag: gefährlich

Am Dienstag wurden die Feuerwehr und Einsatzkräfte der Polizei nach Schlangenbad, Ortsteil Niedergladbach, zu einer Autowerkstatt gerufen um eine mögliche Explosion zu verhindern.

weiter

Ein nicht alltäglicher Fall der Verkehrsunsicherheit eines Anhängers bot sich Beamten des Polizeipräsidiums Nordhessen auf dem Autohof Elsinger Höhe an der A 44 im Landkreis Kassel in der Nacht zum Freitag. Ein 54-Jähriger war im Begriff, seinen zum Wohnwagen umgebauten Sattelauflieger, der Jahrzehnte alt sein dürfte, mit einer nahezu neuen Zugmaschine nach Hause zu ziehen. Hier geht's zu den Bildern.

weiter

Gefährliche Kreativität: Polizei stoppt LKW

Autobahn 5: Es sind die Momente im Arbeitsalltag der Beamten der Autobahnpolizei Mittelhessen, in denen sie sich gar nicht vorstellen möchten, was alles hätte passieren können.

weiter

Ein Youtube-Video zeigt ein extrem riskantes Überholmanöver der Polizei.

weiter

In der Nacht zum Montag machte sich eine unbekannte Person an einem abgestellten Rettungswagen zu schaffen. Die Änderungen fielen erst auf, als der Krankenwagen auf Einsatzfahrt war.

weiter

Eine unbegreifliche Tat ereignete sich am Montag auf der Strecke der AKN in Norderstedt. Der Zugführer wurde von weitem mit einem Laserpointer geblendet und maßgeblich beeinträchtigt.

weiter

Nach einem Auffahrunfall kam es auf der A66 am frühen Mittwochnachmittag zu einem langen Stau. Der eigentliche Verursacher war jedoch nicht der Unfall selbst, sondern Handyfilmer, die für enorme Behinderungen gesorgt hatten.

weiter

Symbolbild Handy Smartphone Telefon Mobiltelefon

Der Hype um die App „Pokémon Go“ scheint unaufhaltsam. Seit gestern ist das Spiel auch offiziell in Deutschland für Android und IOS erhältlich und wurde bereits millionenfach installiert. Nun warnt der ADAC und auch die Polizei vor der Nutzung im Straßenverkehr. Grund dafür: In den USA hat das Spiel schon für Unfälle gesorgt.

weiter

Nur wenige Milligramm des hochgiftigen Zyankalis reichen aus, um einen Menschen zu töten. Ein 86-Jähriger hatte für die Polizei gleich mehr als ein Kilogramm dabei.

weiter

Zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk hat die Feuerwehr München ein Video veröffentlicht, in dem eine Einsatzfahrt durch München im Zeitraffer gezeigt wird.

weiter

<<   Seite 1 von 2 | weiter » >>
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung