"Held der Straße": Fußball-Manager rettet unter Auto eingeklemmte Nachbarin

Frankfurt am Main | am 14.11.2011 - 11:36 Uhr | Aufrufe: 500

Der „Held der Straße“ des Monats November heißt Ernst Tanner: Der Manager und Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim hat eine Nachbarin aus einer Lebensgefahr gerettet. 

"Held der Straße": Fußball-Manager rettet unter Auto eingeklemmte Nachbarin Die Frau war in der Garage von ihrem eigenen Auto überrollt worden. Der 44-jährige Ernst Tanner hörte ihre Schreie, als er zu seiner morgendlichen Joggingrunde aufbrechen wollte. Mit Hilfe seiner Ehefrau und von zwei Mitarbeitern der Müllabfuhr gelang es dem Fußball-Manager, die unter dem Hinterrad ihres Fahrzeugs eingeklemmte Nachbarin zu befreien. Als Anerkennung für seinen Einsatz haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und der Reifenhersteller Goodyear  Ernst Tanner nun zum "Held der Straße" des Monats November gekürt. Im Rahmen der gemeinsamen Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben.

Hilferufe aus der Garage

Die Situation: Morgens um halb sieben, für Ernst Tanner die beste Zeit zum Joggen. Er hat kaum das Haus verlassen, als er einen lauten Knall und gleich darauf Schreie hört. Tanner denkt unwillkürlich an einen Unfall, kann aber nicht entdecken, wo es passiert ist. Dann erneut Hilfeschreie, die ihn zum Nachbargrundstück führen. Dort entdeckt er seine Nachbarin, hilflos eingeklemmt unter dem Hinterrad ihres eigenen Autos – ein groteskes Bild. Als sie Tanner erblickt, bittet sie ihn unter Schmerzen, den Wagen zurückzufahren. „Das erschien mir in diesem Moment aber wenig sinnvoll. Sie wäre wahrscheinlich noch schwerer verletzt worden, denn das Hinterrad stand direkt auf ihrem Bauch“, schildert Tanner die lebensbedrohliche Situation. Deshalb versucht er zunächst, den Wagen an der Hinterachse anzuheben. Aber seine Kraft reicht nicht aus, um die Verunglückte zu befreien. Tanner muss schnell handeln, das weiß er. Glücklicherweise kommt seine Ehefrau hinzu, alarmiert durch die Rufe und Schreie. Doch auch zu zweit schaffen sie es nicht, den viel zu schweren Kombi anzuheben. Zufällig leert ganz in der Nähe die Müllabfuhr die Tonnen. Tanner reagiert sofort und richtig:  Er lässt seine Frau die Müllmänner zu Hilfe zu holen. Mit vereinten Kräften gelingt es schließlich, das schwere Auto von der verletzten Frau zu heben. Die von Tanners Frau inzwischen gerufenen Rettungskräfte treffen wenig später ein. „Das war Glück im Unglück!“

Die Nachbarin befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung und wird glücklicherweise keine bleibenden gesundheitlichen Schäden davontragen. Als Unfallursache stellte sich später heraus, dass die Frau beim Schließen des Tores versehentlich den Automatikwählhebel in „Drive“ gelassen hatte. Als sie wenig später bemerkte, dass sich das Auto in Bewegung setzte, versuchte sie noch instinktiv hinein zu springen – stürzte jedoch und geriet unters Auto. Dieses überrollte die Frau und prallte gegen die Garagenwand.

Dank herbeieilender Helfer glimpflich verlaufen

Ernst Tanner ist froh, dass seine Nachbarin durch eine Reihe glücklicher Zufälle gerettet werden konnte. Wäre er an diesem Morgen nicht seinem Frühsport nachgegangen, hätte er die Hilferufe wohl nicht gehört. Und wäre zudem die Müllabfuhr nicht vor Ort gewesen, hätten sie den Wagen gemeinsam nicht anheben können. „Ich habe nur getan, was in dieser Situation jeder getan hätte und wozu ich mich als Bürger auch verpflichtet fühle. Alleine hätte ich das übrigens nicht geschafft“, so der Retter in der Not. Wegen seiner besonnenen Hilfeleistung in dieser Notsituation ist der Fußball-Manager nun der "Held der Straße" des Monats November. Neben dieser Auszeichnung erhält er vom Aktionspartner Allianz ein „Sicherheitsset“, das aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einer hochwertigen Autohalterung sowie einer AvD-Mitgliedschaft für ein Jahr besteht. So ist der Held auch in Zukunft jederzeit sicher unterwegs und mobil. Als einer der weltweit größten Autoversicherer steht die Allianz wie kein anderes Unternehmen für „Sicherheit im Straßenverkehr“.

Weitere Informationen über die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion von AvD und Goodyear finden Sie hier:

http://www.avd.de/startseite/a118d-der-club/presse/aktuelle-kampagnen/held-der-strasse/

www.held-der-strasse.de

Quelle: AvD
 

Weitere Beiträge:
Held der Straße Januar 2011
Alles neu im Jahr 2011: Aus der Aktion "Highway Hero" wird der "Held der Straße" und pünktlich zum Jahresbeginn steht mit René Faßbender aus Riesa der "Held des Monats Januar" ... mehr
Goodyear Held der Straße April 2011 Ralf Gladiszewski
In der Nähe des hessischen Wächtersbach ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, der ohne die Sorgfalt von Ralf Gladiszewski vielleicht nicht schnell genug entdeckt worden wäre. mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Online-Seite des Handelsblatts rechtfertigte ein Manager in einem Beitrag sein hohes Gehalt. Nun antwortete ihm ein Rettungsassistent und begründet, warum er mehr verdienen sollte. mehr
am 07.08.2014 08:33
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Held der Straße Januar 2011
Alles neu im Jahr 2011: Aus der Aktion "Highway Hero" wird der "Held der Straße" und pünktlich zum Jahresbeginn steht mit René Faßbender aus Riesa der "Held des Monats Januar" ... mehr
am 18.01.2011 11:00
von Julia Schuhwerk     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung